AIRCAP

/media/technologies/aircap/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/aircap/intro_module/de/image_1.jpg

Das automatische Windschott AIRCAP mindert auf Knopfdruck die Zugluft – auch für die Fondpassagiere.

Die von Mercedes-Benz entwickelte Innovation führt den Luftstrom bei offenem Verdeck höher über den Fahrgastraum hinaus, reduziert die Verwirbelungen des Fahrtwindes im Fondbereich und bietet damit eine erhebliche Komfortverbesserung auf langen Strecken.

1

Cabriolet-Genuss auf
allen Plätzen.

Media

Vertiefende Informationen

/media/technologies/aircap/additional_information_module/de/image_1.jpg

Nach der Produktion der Bilder und Filme können sich Änderungen ergeben haben.

Bei Betätigung des AIRCAP Schalters in der Mittelkonsole stellt sich eine Windlamelle an der Frontscheibe auf und die Fondkopfstützen mit dem dazwischen platzierten Windschott fahren nach oben.

Dabei passt sich das AIRCAP System an die Anzahl der Insassen an. Erkennt es an geschlossenen Fondgurten, dass sich Passagiere im Fond befinden, verändert sich automatisch die Position des Windschotts im Heck.

Das Ausfahren der Windlamelle an der Frontscheibe sowie des hinteren Windschotts erweitert den Strömungsbogen über dem Fahrgastraum. Luftverwirbelungen und Zugluft für die vorderen Passagiere und im Fond können so deutlich verringert werden. Auch der Geräuschpegel sinkt merklich.

Beim Abschalten des Motors und Abziehen des Zündschlüssels wird bei aktivierter AIRCAP das Windlamellenmodul eingefahren. Beim Neustart des Motors ohne zwischenzeitliche Schließung des Verdecks fährt die Lamelle automatisch in die geöffnete Position zurück.

Per Tastendruck kann das Windschott unabhängig von der Windlamelle abgesenkt werden. Umständliches Montieren oder Demontieren entfällt.

1

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

  • A-Klasse
  • AMG GT
  • B-Klasse
  • C-Klasse
  • CLA
  • CLS
  • E-Klasse
  • G-Klasse
  • GLA
  • GLC
  • GLE
  • GLS
  • S-Klasse
  • SL
  • SLC
  • V-Klasse

Verwandte Themen