Rekuperatives Bremssystem

/media/filer_public/2015/03/19/overview_02_248x140.jpg
/media/filer_public/2015/04/02/overview_01_623x350.jpg

Das radarunterstützte, rekuperative Bremssystem sorgt für eine effektivere Energierückgewinnung, indem es die Intensität der Rekuperation an die jeweilige Fahrsituation anpasst.

Rekuperation wandelt bei Verzögerung Bewegungsenergie in elektrische Energie um und vergrößert die Reichweite des Fahrzeugs. Das radarunterstützte, rekuperative Bremssystem nutzt dabei die Daten bestimmter Assistenzsysteme und unterstützt den Fahrer bei der Regelung von Abstand und Geschwindigkeit.

1

Mehr Reichweite,
mehr Komfort.

Media

Vertiefende Informationen

/media/filer_public/2015/03/19/additional-info_748x421.jpg

Nach der Produktion der Bilder und Filme können sich Änderungen ergeben haben.

Rekuperation wandelt bei Verzögerung Bewegungsenergie in elektrische Energie um und vergrößert die Reichweite des Fahrzeugs.

 

Das radarunterstützte, rekuperative Bremssystem nutzt dabei die Daten bestimmter Assistenzsysteme und unterstützt den Fahrer bei der Regelung von Abstand und Geschwindigkeit.

Im Schubbetrieb (Verzögern durch Gaswegnehmen) sowie beim Bremsen wird elektrische Energie zurückgewonnen und zum Laden der Hochvoltbatterie genutzt. Das radarunterstützte, rekuperative Bremssystem gestaltet die Energierückgewinnung besonders effektiv, indem es je nach erkannter Fahrsituation automatisch stärker und länger rekuperiert oder in den energiesparenden Segelmodus wechselt. Zugleich entlastet es den Fahrer bei der Regelung von Abstand und Geschwindigkeit.

Registriert die Radarsensorik von COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS ein langsam vorausfahrendes oder verzögerndes Fahrzeug, erhöht das radarunterstützte, rekuperative Bremssystem das Rekuperationsmoment, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Wenn kein bzw. ein weit entferntes oder beschleunigendes Fahrzeug erkannt wird, wechselt das Fahrzeug in den energiesparenden Segelmodus ohne Rekuperation. Dies ist besonders sinnvoll in der Stadt und bei leicht abschüssigen Schnellstraßen. Anders als bei einer automatischen Abstandsregelung kann das Fahrzeug hier nicht aktiv beschleunigt werden und nur begrenzt den Abstand einhalten; das System arbeitet nur, wenn weder Fahr- noch Bremspedal betätigt werden.

Bei einer Bergabfahrt mit starkem Gefälle begrenzt eine Steigerung der Rekuperation die Beschleunigung. Dies ist in der Wirkung vergleichbar mit einer Rückschaltung.

Erkennt der Verkehrszeichen-Assistent ein Tempolimit, erhöht das System das Rekuperationsmoment, so dass das Fahrzeug entsprechend verzögert wird.

Möchte der Fahrer die Intensität der Rekuperation selbst bestimmen, kann er über Lenkradschaltpaddles in den manuellen Modus wechseln. Dabei stehen vier Rekuperationsstufen zur Wahl – von Segeln bis zu hoher Rekuperation mit sportlicher Fahrpedalkennlinie:

• D+ Segelbetrieb, keine Rekuperation

• D  Moderate Rekuperation

• D- Hohe Rekuperation

• DAuto Rekuperation abhängig von   Verkehrssituation

Durch kurzes Heranziehen des linken bzw. rechten Lenkradpaddles kann der Fahrer die Rekuperation erhöhen oder verringern. Die gewählte Stufe wird im Multifunktionsdisplay angezeigt. Der Wechsel zurück zur radarunterstützten Rekuperation (DAuto) erfolgt durch längeres Heranziehen eines Lenkradschaltpaddles. Aus Gründen des Fahrkomforts ist die Stärke der Rekuperation nach oben limitiert.

1

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

  • A-Klasse
  • AMG GT
  • B-Klasse
  • C-Klasse
  • CLA
  • CLS
  • E-Klasse
  • G-Klasse
  • GLA
  • GLC
  • GLE
  • GLS
  • S-Klasse
  • SL
  • SLC
  • V-Klasse

Verwandte Themen