Mercedes
me connect

/media/filer_public/2014/08/22/multbeamled_overview_02_248x140.jpg
/media/filer_public/2014/08/22/multibeamled_overview_01_623x351.jpg

Mercedes me connect vernetzt Fahrer, Fahrzeug und die digitale Welt. Ganz real unterstützen Services wie Wartungsmanagement, Telediagnose, Unfall- und Pannenmanagement sowie das Mercedes-Benz Notrufsystem den Fahrer in Alltags- und Ausnahmesituationen

Über Smartphone, Tablet oder PC kann der Fahrer sein Fahrzeug von überall erreichen und z. B. abfragen, wo es geparkt ist und wie voll der Tank ist. Auch die Standheizung lässt sich aus der Ferne einschalten und programmieren.

1

Die digitale Verbindung
zum Fahrzeug.

Media

Vertiefende Informationen

/media/filer_public/2014/08/22/multbeamled_additional-info_748x421.jpg

Nach der Produktion der Bilder und Filme können sich Änderungen ergeben haben.

Die Mercedes me connect Dienste arbeiten über ein in das Fahrzeug integriertes KOM-Modul mit eigener SIM-Karte, das eine sichere Datenübertragung vom und zum Fahrzeug ermöglicht.

 

Mit der Remote Online Web-App kann der Fahrer am Smartphone den Standort seines geparkten Fahrzeugs abfragen, Statusdaten wie Tankfüllstand oder Reifendruck abrufen und die Standheizung starten und programmieren. Bei Fahrzeugen mit Elektroantrieb ist zusätzlich die Programmierung der Ladeeinstellungen möglich sowie eine Routenplanung, die die elektrische Reichweite berücksichtigt und öffentliche Ladestationen anzeigt. Auch Mercedes-Benz Apps lassen sich über die  Sonderausstattung Remote Online bequem am Smartphone konfigurieren. 

Im Rahmen der Mercedes me connect Basisdienste nimmt das Fahrzeug bei Bedarf sogar selbstständig mit Mercedes-Benz Verbindung auf. Wartungsmanagement und Telediagnose überwachen Wartungsintervalle und den Verschleiß wichtiger diagnosefähiger Teile. Steht ein Service an, meldet das Fahrzeug dies dem Mercedes-Benz Servicepartner. 

Weitere Basisdienste, für die das KOM-Modul als Vermittlungsstelle dient: Per Tastendruck stellt das Pannenmanagement eine Verbindung zum Mercedes-Benz Service24h her. Dabei übermittelt es Standort und relevante Fahrzeugdaten, damit der Pannendienst optimal vorbereitet und schnell vor Ort ist. Das Unfallmanagement verbindet den Fahrer mit dem Mercedes-Benz Kundencenter, das ggf. Maßnahmen zum Abschleppen des Fahrzeugs einleitet. Wurden bei einem Unfall Airbags oder Gurtstraffer ausgelöst, greift das Mercedes-Benz Notrufsystem. Das Fahrzeug setzt automatisch einen Notruf bei der Mercedes-Benz Notrufzentrale ab – inklusive Standortdaten. Es wird eine Sprachverbindung zu den Insassen hergestellt, so dass im Ernstfall schnellstmöglich Rettungsmaßnahmen eingeleitet werden können. Der Notruf kann auch manuell ausgelöst werden.

Weiterhin werden dank Live Traffic Information aktuelle und präzise Verkehrsinformationen in Echtzeit empfangen. So kann das COMAND Online Navigationssystem seine Routenplanung dynamisch der aktuellen Verkehrslage anpassen.

Grundsätzlich entscheidet jeder Nutzer selbst, welche Dienste er einsetzen und welche Daten er weitergeben möchte. Lediglich das Mercedes-Benz Notrufsystem sowie Live Traffic (in Verbindung mit COMAND Online) sind ab Werk aktiviert. Um Daten und Fahrzeugsysteme vor unberechtigten Zugriffen zu schützen, ist das Fahrzeug nicht direkt mit dem Internet, sondern über eine sichere VPN-Verbindung mit dem Daimler Vehicle Backend verbunden. Diese speziell geschützten Server sorgen für eine sichere Datenübertragung.

 

(Mercedes me connect ist ab September 2014 für Mercedes-Benz Fahrzeuge ausgewählter Baureihen, jedoch nicht in allen Ländern verfügbar.)

1

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen