Mercedes-Benz Intelligent Drive

Rückfahrkamera

/media/technologies/reversing_camera/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/reversing_camera/intro_module/de/image_1.jpg

Die Rückfahrkamera ist eine optische Einparkhilfe, die das rückwärts Einparken und Rangieren deutlich erleichtert. Sie schaltet sich automatisch beim Einlegen des Rückwärtsgangs ein und zeigt dem Fahrer auf dem Display der Headunit die Umgebung hinter dem Fahrzeug.

Dynamische Hilfslinien geben ihm dabei eine klare Orientierung für den Rangiervorgang. Abhängig vom Lenkeinschlag visualisieren sie den Fahrweg und die Breite des Fahrzeugs sowie verschiedene Abstände vom Fahrzeugheck. Erkennt das System bewegte oder unbewegte Objekte, werden diese im Bild mit Balken markiert. Beim rückwärts Ausparken, beispielsweise aus einer Hauseinfahrt, kann auf eine Weitwinkelansicht von 180° gewechselt werden, um sich nähernde Fußgänger oder Fahrzeuge früher zu erkennen.

 

In Kombination mit einer Anhängevorrichtung bietet das System eine zusätzliche Funktion an, die das Ansteuern und Ankoppeln eines Anhängers durch spezielle Hilfslinien und einen Zoom-Modus vereinfacht. Zunächst wird der Fahrer durch die Anzeige der Fahrzeugmittelachse dabei unterstützt, die Zugdeichsel mittig anzufahren. Wenn sich das Fahrzeugheck der Zugdeichsel nähert, rückt die Kamera den Kugelkopf der Anhängevorrichtung mit ins Bild, um ein punktgenaues Heranfahren zu ermöglichen. Dem Fahrer wird dabei zusätzlich eine dynamische Hilfslinie angezeigt, die den Pfad des Kugelkopfes beim jeweiligen Lenkeinschlag visualisiert.

 

Die Rückfahrkamera ist in der Griffleiste des Heckdeckels eingebaut. Sie besteht aus einer Kamera mit Weitwinkelobjektiv und einem integrierten elektronischen Steuergerät.

1

Die optische Einparkhilfe.

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen