DISTRONIC PLUS

/media/technologies/distronic_plus/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/distronic_plus/intro_module/de/image_1.jpg

Das innovative Fahrassistenzsystem DISTRONIC PLUS sorgt automatisch für einen sicheren Abstand zum Vordermann, indem es abbremst, wenn nötig und wieder beschleunigt, wenn es die Verkehrslage zulässt.

Die integrierte Kollisionswarnung kann helfen, Auffahrunfälle zu vermeiden.

1

Der integrierte Abstandhalter.

Media

Vertiefende Informationen

/media/technologies/distronic_plus/additional_information_module/de/image_1.jpg

Nach der Produktion der Bilder und Filme können sich Änderungen ergeben haben.

Der Abstandsregeltempomat DISTRONIC PLUS hält selbstständig den Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein und entlastet so den Fahrer bei Autobahnfahrten oder im Stop-and-Go-Verkehr. Dies bedeutet einen deutlichen Komfortgewinn.

Durch Betätigen des TEMPOMAT Hebels wird DISTRONIC PLUS aktiviert. Der Regelbereich liegt zwischen 30 und 200 km/h. Wenn ein Fahrzeug vorausfährt, funktioniert sie im Geschwindigkeitsbereich zwischen 0 km/h und 200 km/h.

DISTRONIC PLUS beschleunigt selbstständig und bremst mit maximal halber Bremsleistung ab, um den Sicherheitsabstand einzuhalten. Die Geschwindigkeitsbegrenzung erfolgt bei entsprechender Situation (Stop-and-Go, Kolonnenverkehr) bis zum Stillstand des Fahrzeugs. Durch Antippen des Fahrpedals oder Ziehen am TEMPOMAT Hebel fährt das Fahrzeug wieder an und wird bei gegebener Verkehrslage automatisch wieder bis zur eingestellten Geschwindigkeit beschleunigt.

Erkennt DISTRONIC PLUS, dass ein stärkeres Bremsen durch den Fahrer nötig ist, ertönt ein Intervall-Warnton und im Kombiinstrument leuchtet ein Warnsymbol auf. Diese integrierte Kollisionswarnung kann dazu beitragen, Auffahrunfälle zu vermeiden.


DISTRONIC PLUS besteht aus zwei Nahbereichsradarsensoren mit einer Reichweite von 20 cm bis zu 30 m, die sich hinter der vorderen Stoßfängerverkleidung befinden. Ein Fernradar hinter der Kühlermaske erfasst einen Bereich in der Ferne von bis zu 200 m. Die Radarsensorik ermittelt die jeweilige Geschwindigkeit zwischen dem eigenen und dem vorausfahrenden Fahrzeug, bestimmt die einzuregelnde Beschleunigung oder Verzögerung und überträgt diese Information an das Steuergerät. Durch Eingriffe an Motor, Bremse oder Getriebe wird bei Annäherung an ein langsameres Fahrzeug dazu beigetragen, den Sollabstand einzuhalten.

Ist der Bremsassistent BAS PRO vorhanden, kann dieser zusätzlich zu der beim DISTRONIC PLUS maximal zur Verfügung stehenden Bremsleistung von 50% beim Aufbau einer höheren Bremskraft unterstützen: So wird der Fahrer in potenziellen Gefahrensituationen weitgehend entlastet.

1

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen