Bi-Xenon-Scheinwerfer

/media/technologies/bi_xenon_headlamps/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/bi_xenon_headlamps/intro_module/de/image_1.jpg

Bi-Xenon-Scheinwerfer verbessern mit ihrer enormen Leuchtstärke die nächtliche Sicht entscheidend und leuchten Fahrbandränder zudem intensiver und breiter aus.

Im Vergleich zu herkömmlichen H7-Glühlampen bieten Bi-Xenon-Scheinwerfer bei Abblendlicht bis zu 87 % mehr und bei Fernlicht bis zu 180 % mehr Leuchtstärke. Das erhöht die Wahrnehmungssicherheit des Fahrers und lässt ihn nachts deutlich sicherer fahren.

 

„Bi-Xenon“ bedeutet, dass Abblend- und Fernlicht eine gemeinsame Lichtquelle verwenden. Bei Fernlicht steht der gesamte durch einen Halogenspot verstärkte Lichtstrom zur Verfügung für eine längere Sicht nach vorn und für die Lichthupenfunktion. Beim Umschalten auf Abblendlicht wird das Fernlichtbündel durch eine eingeschobene Blende teilweise abgedeckt. Es leuchtet deutlich breiter als konventionelles Halogen-Abblendlicht, sodass Objekte an den Fahrbahnrändern früher zu erkennen sind.

 

Eine dynamische, sensorgesteuerte Leuchtweitenregulierung gleicht Lageveränderungen des Fahrzeugs beim Bremsen, beim Beschleunigen oder durch Zuladung automatisch aus. Sie passt den Neigungswinkel der Scheinwerfer automatisch an die Längsneigung (Nickwinkel) des Fahrzeugs an; eine Blendung vorausfahrender oder entgegenkommender Verkehrsteilnehmer durch die lichtstarken Bi-Xenon-Gasentladungslampen wird vermieden.

1

Besser sehen und gesehen werden.

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen