Mercedes-Benz Intelligent Drive

Adaptiver Fernlicht-Assistent

/media/technologies/adaptive_high_beam_assist/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/adaptive_high_beam_assist/intro_module/de/image_1.jpg
Der adaptive Fernlicht-Assistent passt die Leuchtweite der Scheinwerfer dem Verkehrsgeschehen an und sorgt für bestmögliche Ausleuchtung ohne andere Fahrer zu blenden.

Der mitdenkende Scheinwerfer.

Media

Vertiefende Informationen

/media/technologies/adaptive_high_beam_assist/additional_information_module/de/image_1.jpg

Nach der Produktion der Bilder und Filme können sich Änderungen ergeben haben.

Praxistests bestätigen, dass Autofahrer mit dem Adaptiven Fernlicht-Assistenten bei Dunkelheit sicherer unterwegs sind: Fußgängerpuppen, die am Straßenrand aufgestellt waren, wurden trotz Gegenverkehr schon aus einer Entfernung von rund 260 m erkannt und damit rund 150 m früher als mit dem herkömmlichen Abblendlicht. Der neue Mercedes-Benz Assistent bietet in der Nacht also ein mehr als doppeltes Sicherheitsplus.

Außerdem trägt das System zur Entlastung des Autofahrers bei: Er muss den Hebel am Lenkrad nicht mehr betätigen und kann sich besser auf seine Fahraufgabe konzentrieren. Einmal eingeschaltet, stellt der Adaptive Fernlicht-Assistent stets die bestmögliche Leuchtweite zur Verfügung. Laut Untersuchungen wird das Fernlicht derzeit nachts nur bei durchschnittlich rund 8% aller Fahrten eingeschaltet. Ein Sicherheitsrisiko, das der adaptive Fernlicht-Assistent verringern kann.

1

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen