Aktive Motorhaube

/media/technologies/active_hood/intro_module/de/image_2.jpg
/media/technologies/active_hood/intro_module/de/image_1.jpg

Die Aktive Motorhaube bietet mehr Schutz für Fußgänger. Wenn ein Fußgänger oder Radfahrer frontal mit dem Fahrzeug kollidiert, wird in bestimmten Situationen die Motorhaube angehoben. Dadurch wird der Deformationsraum vergrößert und das Verletzungsrisiko kann erheblich reduziert werden.

Glattflächige Karosserien, energieabsorbierende Stoßfänger, bündige Türgriffe, Verbundglas-Frontscheiben, klappbare Außenspiegel und versenkt angeordnete Scheibenwischer sind seit vielen Jahren Merkmale der Mercedes-Benz Modelle und dienen dem Fußgängerschutz. Außerdem verfügt bei allen modernen Mercedes-Benz Modellen der vordere Stoßfänger über eine Spoilerlippe, die den Fußgänger bei einem Zusammenstoß frühzeitig und gleichmäßig abstützt.

 

Eine zusätzliche Schutzmaßnahme stellt die Aktive Motorhaube dar, die mittels Anhebung für mehr Deformationsraum sorgt und so das Verletzungsrisiko eines Fußgängers deutlich verringern kann.

 

Wenn ein Fußgänger im Geschwindigkeitsbereich von etwa 25 bis 55 km/h frontal mit dem Fahrzeug kollidiert, steuert eine umfangreiche Sensorik in Verbindung mit intelligenten Algorithmen Aktuatoren an. Dieses sind pyrotechnisch ausgelöste Federelemente, die die Motorhaube im Bereich der Motorhaubenscharniere um ca. 50 mm anheben.

 

Durch den vergrößerten Abstand zwischen der Motorhaube und den Aggregaten im Motorraum entsteht ein zusätzlicher Verformungsraum, wodurch in bestimmten Unfallsituationen das Verletzungsrisiko für Fußgänger reduziert werden kann. Nach einer Auslösung kann die Motorhaube für die Fahrt zur Fachwerkstatt zurückgestellt werden. Dort müssen die Aktuatoren getauscht werden.

1

Unfallschutz für Fußgänger.

Verfügbarkeit in Fahrzeugklassen

Verwandte Themen